:: fischer-net.de

Wer ist Online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Tagcloud

Da war er schon wieder vorbei, der Januar 2013. Schneller als gedacht und ich habe weniger geschafft als ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Leider hat die kursierende "Grippewelle" auch vor mir nicht halt gemacht, so daß ich zwischenzeitlich komplett aus der "Umlaufbahn" geschossen wurde.

Aber: Das Eine oder Andere konnte ich dennoch umsetzen. Hier ein kurzer Rückblick über diverse Arbeiten am Projekt FHEM von Rudolf Koenig.

 

OWServer / OWDevice

Ende 2012 stellte Dr. Boris Neubert seine neuen FHEM Module OWServer / OWDevice vor. Auf Grund meiner Vorgeschichte in Sachen "FHEM und 1-Wire" machten wir schnell "gemeinsame Sache".

Hintergründiges dazu ist in dem Artikel 1-Wire Integration in FHEM nachzulesen. Der erwähnte Artikel beschreibt die Integration der 1-Wire Technik in FHEM über die Software Suite OWFS 1-Wire Filesystem. Die wohl meiste Zeit im Januar habe ich in die Weiterentwicklung dieser Module investiert.

 

fheminfo und die Statistik 

Im Artikel FHEM Statistiken mit fheminfo stellte ich Ende Dezember 2012 den neuen Befehl fheminfo vor. Dieser Befehl gibt eine Übersicht über die vom Anwender installierte FHEM Umgebung aus. Sofern der Anwender bereit ist, diese nicht personenbezogenen Daten an einen zentralen Server zu übermitteln, liefern diese Daten wertvolle Informationen für die Entwickler rund um das FHEM Projekt. Die aufbereiteten Daten können auf der Statistik-Seite des FHEM Projektes eingesehen werden.

Im Januar habe ich fheminfo wie bereits in dem oben erwähnten Artikel angekündigt, in den Update-Prozess von FHEM integriert. Dazu wurde der Update-Befehl um eine Opt-In Variante erweitert, so daß der Anwender jederzeit entscheiden kann ob die Informationen von fheminfo an den zentralen Server übermittelt werden sollen oder eben nicht. Weiterhin habe ich innerhalb von fheminfo ein paar Änderungen vorgenommen. So wurden z.B. die Modulnamen von nicht offiziellen FHEM Modulen, also Module die von Anwendern für Eigenzwecke geschrieben wurden, ebenfalls an den Server übertragen. Dies habe ich nun unterbunden und die Statistik wurde ebenfalls bereinigt. Einzig die übermittelten Modelltypen müssen noch bereinigt werden.

Mein Dank geht an dieser Stelle an die FHEM Community: Allein in den letzten 4 Tagen wurden über 60 Einlieferungen neu erfasst.

 

Neuer Befehl notice

Etwas unglücklich über die statische Opt-In Variante für fheminfo im Befehl update, schrieb ich in einer Nacht- und Nebelaktion den neuen Befehl notice. Dieser Befehl ermöglicht dem FHEM Projektteam, allen voran Rudolf Koenig, Systemnachrichten an den FHEM Anwender zu übermitteln. So habe ich z.B. die statische Opt-In Variante für fheminfo komplett aus update ausgelagert. Dies wird jetzt mittels notice "abgewickelt".

Somit wurde eine Möglichkeit geschaffen, den Anwender vor oder direkt nach einem Update auf gewisse Themen hinzuweisen. Dies können z.B. wichtige Änderungen in FHEM darstellen oder aber eine Ankündigung für eine neue Release. Aber auch an anderen Stellen, wie z.B. direkt nach dem Starten von FHEM können diese Nachrichten angezeigt werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, jedoch wird diese Form der Mitteilung "wohldosiert" eingesetzt werden.

So lapidar sich diese Information zu notice auch lesen mag, "unter der Haube" stecken eine Menge von möglichen Features, wie z.B. die Veröffentlichung einer Nachricht zu einem bestimmten Datum, ein Verfallsdatum für eine Nachricht, die Angabe wo die Nachricht angezeigt werden soll, Mehrsprachigkeit, bishin das eine Nachricht auch Bedingungen abfragen kann. Darüber hinaus ermöglicht notice die Anforderung einer Bestätigung seitens des Anwenders, ob die Nachricht auch zur Kenntnis genommen wurde. Der volle Funktionsumfang ist in der entsprechenden Dokumentation nachzulesen.

 

Und sonst?

Nun, da wären noch kleinere Anpassungen dessen "Nachrichtenwert" hier aber nicht ins Gewicht fallen.

Mich erreichen immer wieder Anfragen, wann ich denn USB-Kernel-Module für weitere Synology Modelle bereit stelle. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, daß das Thema sehr zeitintensiv ist wenn man sich eine regelmäßige Bereitstellung und Pflege dieser Pakete vornehmen will.

Sicherlich kann der versierte Anwender "mal eben" einen Kernel-Treiber cross compilen, doch will man das Ganze auch noch "Endverbraucher Tauglich" verpacken, also eigene einfach zu installierende Pakete, etc. anbieten, gehört schon etwas mehr dazu. Daher ist das im Moment bei mir von etwas geringer Priorität, da ich vorrangig Module für FHEM entwickeln möchte.

So stehen schon viele neue Erweiterungen (Party-Mode, Gäste-Modus, etc.) für das Modul HCS (Heating Control System) sowie ein komplett neues Modul in den Startlöchern.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern viel Spaß bei der Hausautomation...

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen

Powered by ...

 

 

reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik